Gruppenbildung

Das MIR im WIR

„Das MIR im WIR – Gruppenbildungsseminare“ nutzen wir vor allem bei Gruppen, die uns buchen. Hier gilt für uns „Kleidung optional“. Angezogen oder nackt, das entscheidet der Kunde. Bei unseren selbstorganisierten Seminaren gilt zwar „Kleidung optional“, aber wir Dozenten sind nackt. Authentische Kommunikation und Selbstakzeptanz ist unser Thema, und dies möchten wir auch in Form unseres Aussehens vermitteln. 

Gruppenbildungsworkshop 

Wie arbeiten wir besser zusammen?

Wie gehen wir besser aufeinander ein?

Wie kann ich meine Mitarbeiter im Anders-SEIN stärken und besser motivieren?

Wie schaffe ich es weniger Krankmeldungen zu verzeichnen?

Wie fördere ich ihre Kreativität und Eigenständigkeit, um die Innovationsfähigkeit zu stärken?

Gerne kommen wir zu Euch und unterstützen Euch im gesunden Umgang miteinander.

Hier ein Beispiel, warum es wichtig ist Mitarbeiter im Anders-SEIN zu fördern:

„Für Asperger-Autisten als Beispiel ist die Nicht-Förderung tragisch und für die Wirtschaft ein teurer Verlust. Eine Studie der London School of Economics und des Londoner Kings College von 2009 schätzt die Kosten für die Pflege und Unterstützung von Autisten sowie den wirtschaftlichen Schaden daraus, dass sie dem Arbeitsmarkt verloren gehen, allein in Großbritannien auf 35 Milliarden Euro – im Jahr. Viele Autisten sind tatsächlich nicht in der Lage zu arbeiten, aber gerade diejenigen mit Asperger-Syndrom unterscheiden sich in Intelligenz und Sprachvermögen nicht von anderen Menschen. Das sind 25.0000 Spezialisten allein in Deutschland – ein gewaltiges Potenzial. Die Wirtschaft beginnt gerade erst, es zu heben. Lange haben die Unternehmen Autisten ignoriert, allmählich erkennen sie deren Fähigkeiten.“

Maschinen sind leichter als Menschen“, von Kerstin Bund, DIE ZEIT Nr. 37/2012